Lebenslauf

Als erstes Kind der Diplombibliothekare Erik und Gerda Wilkens bin ich am 20. Oktober 1939 in Hannover geboren. In dieser von vielen Bombenangriffen stark in Mitleidenschaft gezogenen Stadt verbrachte ich auch meine ersten Lebensjahre, bis die um fünf Brüder, einen einzelnen und zwei Zwillingspaare, vergrößerte Familie im Sommer 1943 in das weitgehend von Kriegsnöten verschont gebliebene Gutsdorf Imbshausen bei Northeim evakuiert wurde. Wir erhielten dort eine Wohnung im freiherrlichen Schloss.
1946 wurde meinem Vater, der im Sommer 1945 aus britischer Kriegsgefangenschaft entlassen worden war, die Leitung der Landesbüchereistelle Holstein in Rendsburg angetragen, und so zogen wir in diese in der Mitte Schleswig-Holsteins gelegene kleine Stadt, in der ich nach einem halben Jahr Imbshäuser Dorfschule die ganze übrige Schulzeit verlebte: von Herbst 1946 bis Ostern 1951 Grundschule, dann humanistischer Zweig des Gymnasiums (Herderschule); dort legte ich 1959 auch die Abiturprüfung ab.
Außer den Brüdern habe ich noch zwei jüngere Schwestern, die 1947 bzw. 1951 geboren wurden.
Ab Sommersemester 1959 studierte ich, mit zwei Unterbrechungen durch Bundeswehrdienst und Angestelltentätigkeit in einer Universitätsbibliothek, an den Universitäten Kiel, Tübingen und Bochum Klassische Philologie (Latinistik und Gräzistik), außerdem Philosophie und zeitweise Pädagogik, und habe mein Studium im Februar bzw. Mai 1969 an der Universität Bochum mit Promotion und Staatsexamen abgeschlossen.
Nach anderthalbjähriger Referendarzeit und bestandenem Assessorexamen trat ich im April 1971 dann in den Dienst als wissenschaftlicher Bibliothekar an der Bibliothek der 1966 gegründeten Universität Konstanz ein, in der ich, wie gesagt, bis zu meiner Pensionierung im Herbst 2004 als Fachreferent für Philosophie, später auch Klassische Philologie, sowie einige andere Fächer gearbeitet habe.
Seit dem 3. Oktober 1968 bin ich mit der Diplompsychologin Elisabeth Wilkens, geb. Schäfer, verheiratet; wir haben drei Töchter.
In meinem Ruhestand besuche ich als Auditor fast regelmäßig musikwissenschaftliche und hin und wieder auch gräzistische Veranstaltungen der Universität Zürich. Der Musik bin ich lebenslang hauptsächlich als Klavierspieler und Chorsänger verbunden. Von meinen sonstigen Aktivitäten sei erwähnt, dass ich seit 1979 fast durchgängig jedes Jahr einen Urlaub in Griechenland verbracht habe, häufig auf Inseln.

Turm der Winde

Turm der Winde, Athen, Römische Agora
(Foto: Karsten Wilkens 2013)